info@anwaltskanzlei-spindler.de Telefon: 0361 64 41 36 54 Marktstraße 4 99084 Erfurt
info@anwaltskanzlei-spindler.deTelefon:   0361 64 41 36 54Marktstraße 4   99084 Erfurt                            

Anwalt Mietrecht Erfurt

Mietrecht in Erfurt

• Mietvertragskündigung • Schönheitsreparaturen • Mietminderung • Betriebskostenabrechnung • Zahlung der Miete • Mieterhöhung

• Heizkosten • Mietmängel • Räumungsklagen • Nebenkosten

Rechtsberatung und Rechtsvertretung Wohnraummiete

Die Wohnung ist für den Mieter häufig existentieller Lebensmittelpunkt. Andererseits ist der Wohnraum zumeist Teil des Eigentums des Vermieters, den dieser nach seinen Vorstellungen verwenden und gestalten will.

 

Hier stehen sich starke Rechtspositionen der jeweiligen Vertragsparteien gegenüber, sodass die hier widerstreitenden Interessenlagen sehr schnell zu Spannungen im Mietverhältnis führen können.

 

Ein sachkundiger Rechtsrat der Anwaltskanzlei Spindler hilft dann meistens am schnellsten, um den Frieden zwischen den Vertragsteilen wieder herzustellen, die eigenen Rechte durchzusetzen oder die Forderungen des anderen Vertragsteils abzuwehren.

Betriebskosten, Nebenkosten, Heizkosten

Ein häufiger Streitpunkt sind die Betriebskosten.

 

Hier will der Vermieter die verursachten und umlegbaren Kosten an den Mieter weitergeben.

Andererseits enthalten Betriebskostenabrechnungen nicht selten Fehler, die zu erheblichen Mehrbelastungen führen können. Dabei stecken die Feheler regelmäßig im Detail. Die Rechtsprechnung dazu ist umfangreich und häufig verändern sich Voraussetzungen der formellen und materiellen Wirksamkeit von Betriebskostenabrechnungen.

 

Daher nehme ich für Sie auch die Prüfung von Betriebskostenabrechnungen vor und wehre dann unberechtigte Forderungen ab oder setze berechtigte Ansprüche aus Betriebskostenabrechnungen durch.

Mietvertragskündigung

Für den Mieter stellt sich eine Mietvertragskündigung  nicht selten als eine Bedrohung seiner Lebensgrundlage oder Gefährdung seines gewohnten Lebensumfeldes dar. Trotz der erheblichen Schutzmechanismen durch das Gesetz ist der Mieter nicht unkündbar.

 

Deshalb sollte im Falle einer Kündigung nicht auf einen sachkundigen anwaltlichen Rechtsbeistand verzichtet werden.

 

Für den Vermieter stellt die Kündigung oftmals das letztes Mittel dar, wenn sich die Fortsetzung des Mietvetrags als unzumutbar darstellt. Die Gründe können zum Beispiel unpünktliche Mietzahlungen, Beschädigungen der Mietsache, Störung des Hausfriedens und verschiedene andere Vertragsverletzungen sein.

 

Häufig ist schon im Vorfeld der Kündigung anwaltlicher Beistand ratsam, um die Voraussetzungen einer wirksamen Kündigung sicherzustellen.

Telefon: 0361/ 64 41 36 54 Email: info@anwaltskanzlei-spindler.de Bürozeiten: Montag bis Freitag: 09.00 - 18.00 Uhr

Freie Anwaltswahl mit Rechtsschutzversicherung

Die Anwaltskanzlei Spindler arbeitet mit jeder Rechtsschutzversicherung zusammen, daher können Sie Ihren Rechtsanwalt für Mietrecht auch  frei selbst auswählen.

Fehlermöglichkeiten bei Mieterhöhungen

Mieterhöhungsverlangen sollten immer ganz genau geprüft werden.

Hier besteht viel Streit, da einerseits Mieten für den Mieter bezahlbar sein müssen und andererseits nur entsprechende Miethöhen die wirtschaftlichen Interessen des Vermieters erfüllen.

Konfliktreich sind hier besonders diejenigen Situationen, in denen Mieterhöhungen wegen der Durchführung von Modernisierungen vorgenommen werden sollen. Was dabei an durchgeführten Arbeiten wirklich Modernisierungen sind, die tatsächlich eine Mieterhöhung erlauben, das sollte genau nachgeprüft werden. Sehr oft ist ein Mieterhöhungsverlangen aber auch unwirksam wegen Missachtung von Kappungsgrenzen. In solchen Fällen lohnt es sich immer darauf zu achten, auf welcher Grundlage die Mieterhöhung erfolgt.

Malern und Schönheitsrepararturen

Zu welchen malermäßigen Instandsetzungen ist der Mieter tatsächlich verpflichtet und was kann der Vermieter wirklich verlangen ?

Wer die Schönheitsreparaturen (malermäßige Instandsetzung) in der bestimmten Situation zu tragen und zu bezahlen hat, hängt vom konkreten Einzelfall ab und lässt sich nicht so allgemein beantworten. Auch ist deren Art und Umfang häufig umstritten.

Jedenfalls ist die Rechtsprechung insbesondere des BGH dazu sehr umfangreich und ändert sich beinahe jährlich gunrdlegend. In der Folge führt das sehr oft bei einer falschen Vertragsgestaltung (nicht selten vorgefertigte Formularmietverträge) oder fehlerhaften Verhalten bei oder nach Vertragsbeendigung zu erheblichen Einbußen entweder bei dem Vermieter oder dem Mieter.

Mietminderung und Mietmängel

Die Vornahme einer Mietminderung wegen Mängeln der Wohnung kann bei falsche Herangehensweise auch zur Mietvertragskündigung führen.

Die undichten Fenster, der  tropfende Wasserhahn,  der Lärm der  Nachbarn oder die Geruchsbelästigung, die defekte Elektrik, nicht ausreichende Heizleistung und vieles mehr  können einem das Wohnen  höchst unangenehm  machen und in  der Folge zu  einer Minderung der Miete berechtigen.

 

Aber auch nicht immer. Nämlich zum Beispiel dann, wenn sich der Zustand der Wohnung noch im Rahmen des vertrags- oder  vereinbarungsgemäßen Zustandes befindet, wenn bestimmte Grenzwerte  eingehalten werden oder auch bestimmte Umstände sozial üblich sind.

 

Die falsche Einschätzung der möglicherweise gegebenen Berechtigung zu einer Minderung kann dabei für jede der Vertragsparteien erhebliche Nachteile haben.

 

Wobei sich die Ansprüche nicht nur in einer Minderung der Miete, sonden auch auf weitergehende Leistungspflichten erstrecken können.

Telefon: 0361/ 64 41 36 54 Email: info@anwaltskanzlei-spindler.de Bürozeiten: Montag bis Freitag: 09.00 - 18.00 Uhr

 

Kontakt nach oben

 

Impressum    Datenschutz   Haftung

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Rechtsanwalt Michael Spindler

Anrufen

E-Mail

Anfahrt